Seiteninhalt

Zurück zur Übersichtsseite

Verkehrsergebnis erstes Halbjahr 2018: Flottenzuwachs lässt Anzahl der Fluggäste steigen

Verkehrszahlen

• Passagieranstieg um 9,8 Prozent auf knapp 6,4 Millionen
• Extra-Boost im Juni: OE-LPF bringt auf Langstrecke Passagierzuwachs von 10,7%

Im Zeitraum Jänner bis Juni 2018 hat Austrian Airlines in Summe knapp 6,4 Millionen Passagiere befördert. Das entspricht einer Steigerung von rund 600.000 Passagieren oder 9,8 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2017. Neben Wachstum im Continental-Verkehr brachte die Einflottung einer weiteren B777 ein zusätzliches Passagierplus. Das Angebot gemessen in angebotenen Sitzkilometern (ASK) wurde um 4,9 Prozent auf knapp 12,9 Mrd. erhöht. In Summe verkaufte Austrian über 9,8 Mrd. Sitzkilometer (RPK), was einer Steigerung um 8,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Die Auslastung ist um 2,3 Prozentpunkte auf 75,8 Prozent gestiegen.

Andreas Otto, Vorstandsmitglied und CCO von Austrian Airlines, dazu: „Unsere zusätzliche B777 kurbelte die Passagierzahlen im Juni kräftig an. Neben unserer erfreulichen Kontinentalentwicklung konnten wir auch im Interkontinentalverkehr, zum Beispiel mit der Wiederaufnahme von Tokio, voll punkten.“

Der positive Trend bei den Passagierzahlen gilt auch für den Einzelmonat Juni 2018: Der rot-weiß-rote Carrier beförderte rund 1,4 Millionen Passagiere. Das entspricht einem Wachstum von 10,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Das Angebot, gemessen in angebotenen Sitzkilometern (ASK), wurde um 7,7 Prozent auf 2,7 Mrd. erhöht. Die verkauften Sitzkilometer (RPK) sind um 11,9 Prozent auf knapp 2,2 Mrd. gestiegen. Die Auslastung der Flüge (=Sitzladefaktor) lag im Durchschnitt bei 81,5 Prozent, ein Anstieg um 3,1 Prozentpunkte gegenüber Juni 2017. Die Anzahl der Flüge wurde im Juni 2018 im Vergleich zum Juni des Vorjahres um 6 Prozent auf 13.979 Flüge erhöht.

Lufthansa Group