Zurück zur Übersichtsseite

Verkehrsergebnis für Jänner-März 2017: Austrian Airlines beförderte mehr Passagiere im ersten Quartal

Verkehrszahlen

• Erstes Quartal 2017: Passagierzahl steigt um 6,6 Prozent auf knapp 2,2 Millionen
• März 2017: Passagierzahl steigt um 7,9 Prozent auf rund 880.000
• Auslastung im März um 3,9 Prozentpunkte auf 69,2 Prozent gesunken

Im Zeitraum Jänner bis März 2017 hat Austrian Airlines in Summe knapp 2,2 Millionen Passagiere befördert. Dies entspricht einem Anstieg von 6,6 Prozent im Vorjahresvergleich. Dieser Anstieg ist vor allem auf den stärkeren Nachbarschaftsverkehr zwischen Österreich und Deutschland zurückzuführen. Das Angebot gemessen in ASK wurde um 3,3 Prozent auf mehr als fünf Milliarden erhöht. In Summe verkaufte Austrian knapp 3,5 Milliarden Sitzkilometer (RPK), was einer leichten Verringerung um 0,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Die Auslastung ist um 2,6 Prozentpunkte auf 68,5 Prozent zurückgegangen.

Der positive Trend bei den Passagierzahlen gilt auch für den Einzelmonat März 2017: der rot-weiß-rote Carrier beförderte rund 880.000 Passagiere. Das entspricht einem Wachstum von 7,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Das Angebot, gemessen in angebotenen Sitzkilometern (ASK), wurde um vier Prozent auf mehr als 1,9 Milliarden erhöht. Die verkauften Sitzkilometer (RPK) sind um 1,6 Prozent auf über 1,3 Milliarden leicht gesunken. Die Auslastung der Flüge (=Sitzladefaktor) lag im Durchschnitt bei 69,2 Prozent, eine Verringerung um 3,9 Prozentpunkte gegenüber März 2016. Die Anzahl der Flüge wurde im März 2017 um 5,3 Prozent auf 11.318 Flüge erhöht. Das bedeutet, dass Austrian im März täglich durchschnittlich 28.474 Passagiere auf rund 365 Flügen befördert hat. 

Lufthansa Group