Zurück zur Übersichtsseite

Zwölfter Austrian Embraer OE-LWQ hob zum Erstflug ab

Unternehmen

• Embraer fliegt zu mehr als 60 Flughäfen in Europa
• Neu im Embraer Streckennetz: Innsbruck, Krasnodar, Neapel, Salzburg und Venedig

Gestern Abend hob ein weiterer Embraer Jet unter der Flugnummer OS 331 zu seinem Erstflug von Wien nach Oslo ab. Der Embraer mit der Kennung OE-LWQ ist bereits der zwölfte von insgesamt 17 Flugzeugen dieses Typs, die Austrian Airlines bis Ende 2017 einflotten und damit schrittweise 21 Fokker Flugzeuge ersetzen wird. Die Embraer Jets werden auf Kurz- und Mittelstrecken in Zentral- und Osteuropa zu mehr als 60 Flughäfen eingesetzt. Seit Anfang März werden auch die Destinationen Innsbruck, Krasnodar, Neapel, Salzburg und Venedig mit Embraer Jets angeflogen.

Der Embraer verbraucht pro Sitzplatz rund 18 Prozent weniger Treibstoff als die Fokker und ist damit wesentlich umweltschonender unterwegs. Für Passagiere erhöht sich der Reisekomfort durch den Flottentausch: Die mit zwei Zweierreihen ausgestattete Kabine ist durch ihre ergonomische Bauweise besonders geräumig und bietet dem Passagier damit mehr Raumgefühl. Die Embraer-Jets haben ein Durchschnittsalter von vier Jahren und bieten Platz für 120 Passagiere. Der Neuwert eines Embraer-Jets beträgt rund 52 Millionen USD.