We are using cookies
We use cookies to enable us to offer you the best possible service. Amongst other data, these store your language setting and flight search request. As well as this, data may be collected and evaluated for statistical purposes to optimise our website and for online marketing purposes. Please click on ‘Accept and close’ to agree to the usage of cookies and hide this message permanently. Click on ‘Further information’ to be given instructions on how to deactivate cookies, or descriptions of the cookies being used.
Further information
Accept and close

Environmental Responsibility

Flowers
Austrian Airlines is conscious of its responsibility towards the climate and the environment. Acting sustainably and responsibly is part of the corporate culture of Austrian Airlines. As an airline, Austrian Airlines has an impact on its environment in a variety of areas and processes - from ground handling to flight operations and engineering.

Our Approach

Ziele

Der verantwortungsvolle Umgang mit der Umwelt ist Teil unserer Unternehmenskultur. Wir setzen uns für ein nachhaltiges Handeln gegenüber der Umwelt und den nächsten Generationen ein.

Austrian Airlines nimmt ihre Verantwortung gegenüber der Umwelt wahr und orientiert sich an den Zielen des Internationalen Zivilluftfahrtverbands IATA:

  • bis 2020: Verbesserung der Treibstoff-Effizienz jährlich um 1,5 %
  • ab 2020: Luftfahrt soll nur noch CO2-neutral wachsen
  • bis 2050: Halbierung der CO2-Emissionen gegenüber 2005
Dies sind ehrgeizige Ziele - insbesondere für einen Sektor, der aufgrund des Mobilitäts-Bedürfnisses der globalen Wirtschaft und der modernen Gesellschaft ständig wachsen muss. In enger Zusammenarbeit zwischen Fluglinien, Flughäfen, Luftraumkontrolle und Herstellern konnten hier bereits beachtliche Erfolge erzielt werden.

- 2 % Treibstoffverbrauch pro Triebwerk auf der gesamten Airbus-Flotte

- 80 % Stromverbrauch am Boden
- 30 % Energieverbrauch im Bereich der Technischen Basis

Maßnahmen

Um diese ehrgeizigen umweltpolitischen Ziele zu erreichen, setzt Austrian Airlines auf vier Säulen:

Technologischer Fortschritt: Neue Flugzeugtypen stoßen weniger CO2 aus und fliegen effizienter. Daher wird ab 2016 die alte Fokker-Flotte sukzessive gegen neue Embraer-Modelle ausgetauscht. Aufgrund der wesentlich größeren Effizienz der neuen Flugzeuge sinkt der Kerosinverbrauch um rund 23 %.

Operationelle Maßnahmen: Wir arbeiten laufend daran, unsere Flugprozesse effizienter zu gestalten - beispielsweise können durch den Einsatz neuester Flugmanagementsystem Höhenwinde besser genutzt werden oder durch die systematische Beladung der Maschinen die Aerodynamik optimiert werden.

Effiziente Infrastruktur: Die Zusammenführung der europäischen Flugsicherungen und damit optimale Nutzung des Luftraums durch das Projekt "Single European Sky" ist seit langem Ziel der Europäischen Kommission. Damit ließen sich in Europa jährlich bis zu 10 Mio. Tonnen CO₂ einsparen – dies entspricht dem Ausstoß der gesamten Austrian-Airlines-Flotte in 5 Jahren.

Wirtschaftliche Instrumente: Austrian Airlines ist seit 2012 Teil des europäischen Emissionshandelssystems und trägt hier mit großem finanziellen Aufwand zur Entlastung der Umwelt bei. Nicht zuletzt aus Gründen des Wettbewerbs setzen wir uns hier für ein globales System ein. Außerdem hat jeder unserer Passagiere die Möglichkeit, im Buchungs-Prozeß die von ihm verursachten CO₂ -Emissionen über "Climate Austria" www.climateaustria.com zu kompensieren.
1
TECHNISCHER FORTSCHRITT
2
OPERATIVE MASSNAHMEN 
3
VERBESSERTE INFRASTRUKTUR
4
ÖKONOMISCHE INSTRUMENTE

Umwelt-Projekte und –Initiativen

Fuel Efficiency: Anfang 2013 wurde ein eigenes Team etabliert, das in enger Zusammenarbeit mit der Konzern-Mutter Lufthansa verschiedene Projekte zur Treibstoffeffizienz identifiziert und umsetzt - wie zum Beispiel: Reduktion des Zeitungs-Angebots an Bord, Ausbau der Kaffeemaschinen an Bord, Austausch der Schwimmwesten gegen leichtere Modelle, etc.

Energieaudit / Umweltmanagementsystem: Austrian Airlines hat im Jahr 2015 erstmals ein Energieaudit gemäß Bundes-Energieeffizienzgesetz durchgeführt. In diesem Zusammenhang konnten in den Jahren 2014 und 2015 rund 70 GWh an Energie eingespart werden. Die Implementierung eines Umwelt-/Energie-Management-Systems nach ISO 14001 bzw. EMAS ist geplant.

Drive2VIE Mitfahrbörse: Anfang 2015 starteten Austrian Airlines und die Flughafen Wien AG das Mitfahrnetzwerk "Drive2VIE", inzwischen wurden zahlreiche weitere Unternehmen am Flughafen Wien integriert. Mitarbeiter können hier die tägliche Anreise ins Büro kosteneffizient und umweltschonend gestalten.

Fly Greener: Mit dieser 2014 von Lufthansa gestarteten Initiative wird besonderes Augenmerk auf die Müllvermeidung an Bord gelegt. Neben einer intensiven Betrachtung der Be- und Entlade-Kette der Flugzeuge werden Flugbegleiter entsprechend geschult und noch stärker für ressourcenschonendes Verhalten sensibilisiert.

Bio-Treibstoff: Seit Ende 2015 wird in Oslo die gesamte Lufthansa-Group-Flotte für die Dauer eines Jahres versuchsweise mit 5 % Biotreibstoff betankt. Insgesamt werden so rund 5.000 Flüge der Austrian Airlines, Lufthansa, Swiss, Germanwings und Brussels mit nachhaltig produziertem und entsprechend zertifizierten Treibstoff unterwegs sein.

- 125 Tonnen Treibstoffverbrauch durch optimiertes Take-Off Profil

- 210 Tonnen Treibstoffverbrauch durch späteres Starten der Triebwerke
- 10 % Reduktion der übertankten Menge durch extaktere Berechnung

Kennzahlen

Environmental Data Einheit 2015 2014 Abweichung Vorjahr
in %
Jet Fuel t 664.432 663.398 0,16
CO₂ t 2.074.285 2.089.703 -0,74
Fuel Efficiency - Passenger l/100 Pkm 3,92 3,87 1,28
Operational Fuel Efficiency tkm/l 3,32 3,37 - 1,51
Nox t < 3.000 ft -- 10.177 --
CO t < 3.000 ft -- 2.154 --
UHC t < 3.000 ft -- 276 --
Flüge Anzahl 117.058 121.343 - 3,66
beförderte Passagiere Anzahl 10.717.568 11.060.122 - 3,20
Angebotene Sitz - km Anzahl 23.157.368.436 23.145.076.622 0,05
Mitarbeiter gesamt
(Stichtag 31.12.)
Anzahl 5.872 6.067 - 3,32
Ground Operations
Environmental Data
Einheit 2015 2014 Abweichung Vorjahr
in %
Diesel lt 215.000 240.000 - 11,63
Benzin lt 60.000 80.000 - 33,33
Treibstoffverbrauch gesamt
Boden
lt 275.000 320.000 - 16,36
Erdgas 10.000 -- --
Stromverbrauch MWh 24.061 23.976 0,35
Wasserverbrauch lt 98.240 92.486 5,86
Fernwärme MWh 34.305 29.010 15,44
Restmüll t 297,3 277 6,83
Sperrmüll t 51,5 46 10,68
Gefährliche Abfälle t 54,08 68 - 25,74
Recyclingquote   76 % 77 % - 1,32